Pressroom

Atika Shubert

Atika Shubert ist eine preisgekrönte CNN Korrespondentin mit Sitz in Berlin und verfügt über ein breites Erfahrungsportfolio an Berichterstattungen aus Europa, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Asien.

2010 leitete Shubert unter anderem die CNN Berichterstattung zum WikiLeaks-Skandal, dem größten Datenleck in der US-Geschichte. CNN war der erste Fernsehsender, der über das WikiLeaks-Tagebuch aus dem Afghanistan-Krieg berichtete. Darin waren Informationen von der afghanischen Front aus mehr als 70.000 Protokollen des US-Militärs enthalten. Shubert führte dazu ein Exklusiv-Interview mit WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Auch berichtete sie 2011 intensiv über den britischen Abhörskandal rund um den Medienmogul Rupert Murdoch.

Vor ihrer Zeit in London war Shubert in Jerusalem tätig. Dort berichtete sie über den Konflikt zwischen Israel und Palästina, befasste sich mit den israelisch-palästinensischen Friedensgesprächen, den palästinensischen Raketenangriffen auf israelische Städte und den Kämpfen zwischen Hamas und Fatah im Gazastreifen.

Zuvor informierte sie als Korrespondentin aus Tokio. Unteranderem umfassten Ihre Berichterstattungen die umstrittene Entsendung japanischer Truppen in den Irak und Nordkoreas Atomwaffentests im Jahr 2006. Im selben Jahr interviewte Shubert exklusiv für CNN den damals neu gewählten japanischen Premierminister Shinzo Abe. Shubert gehörte zu den ersten Korrespondenten, die live aus dem indonesischen Aceh berichteten – das dem Epizentrum des Tsunamis von 2004, der 200.000 Menschen das Leben kostete, nächstgelegene Gebiet. Ihre Reportagen aus der verwüsteten Region brachten CNN 2005 den prestigeträchtigen Alfred I. Dupont-Columbia Award ein.

Shubert begann ihre Karriere bei CNN als Produzentin im indonesischen Jakarta, wo sie 1998 den Fall des damaligen indonesischen Präsidenten Suharto, 1999 Osttimors Weg in die Unabhängigkeit und 2002 die Bombenanschläge von Bali dokumentierte. Shubert sprach zudem 2001 mit dem ehemaligen indonesischen Präsidenten Abdurrahman Wahid unmittelbar vor seiner Amtseinführung. Sie lieferte Geschichten von den Philippinen und aus Singapur; zum Beispiel führte sie ein interview mit dem ehemaligen philippinischen Präsidenten Josef Estrada, als er sich mitten in einem Korruptionsskandal befand.

Shubert hält einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Tufts University in Boston und spricht Bahasa Indonesia.