Pressroom

CNN bringt mit #MYFREEDOMDAY-Kampagne weltweit Schüler zur Bekämpfung moderner Sklaverei zusammen

Nach dem überwältigenden Erfolg des #MyFreedomDay-Aufrufs im vergangenen Jahr ermutigt CNN erneut junge Menschen auf der ganzen Welt, am 14. März 2018 ihre Stimmen zu erheben, um ein Bewusstsein für die moderne Sklaverei zu schaffen.

Am 14. März 2017 versammelten sich Schülerinnen und Schüler an zahlreichen Schulen in mehr als 100 Ländern auf über sechs Kontinenten zur Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Filmaufführungen oder Demonstrationen, um eine globale Gemeinschaft zu bilden und eines der dringendsten Probleme der Welt zu lösen. Das soziale Engagement erreichte weltweit mehr als 160 Millionen Facebook-Zeitleisten.

Tony Maddox, EVP und Managing Director von CNN International, sagte: „Seit der Gründung hat das Freedom Project jedes Jahr an Fahrt gewonnen und deutliche Auswirkungen auf die moderne Sklaverei gehabt. Im vergangenen Jahr sind wir mit der Einführung von #MyFreedomDay noch einen Schritt weiter gegangen. Junge Menschen auf der ganzen Welt waren entschlossen, der Sklaverei ein Ende zu setzen. Die CNN-Berichterstattung über Sklaven-Auktionen in Libyen hat jedoch kürzlich gezeigt, dass noch viel zu tun ist. Der diesjährige #MyFreedomDay wird dazu beitragen, diese Dynamik aufrechtzuerhalten und das Thema ganz oben auf die Tagesordnung zu rücken.“

Die Frage hinter #MyFreedomDay ist ganz einfach: „Was bedeutet Freiheit für dich?“ CNN bittet junge Menschen, ihre Antworten via Text, Foto oder Video über soziale Medien mit dem Hashtag #MyFreedomDay zu teilen.

CNN und das CNN Freedom Project, eine mehrfach ausgezeichnete Initiative des Netzwerks mit einem Fokus auf Berichterstattungen über die moderne Sklaverei, möchten der Öffentlichkeit zeigen, was Schüler, Schulen und Gemeinden zur Bekämpfung der Sklaverei unternehmen. CNN International wird am 14. März live im Fernsehen, auf den sozialen Netzwerken und auf der Homepage unter cnn.com/myfreedom berichten.

Weiterführende Informationen:

Video-Teaser #MyFreedomDay 2018: http://bit.ly/2sbnQjU (Embed-Code unter “Share”)
Microsite #MyFreedomDay 2018: http://cnn.it/2j55EOJ
Microsite CNN Freedom Project: http://cnn.it/2E0fKzU

Über das CNN Freedom Project

Im Rahmen des CNN Freedom Project werden Originalberichte, Artikel und Dokumentationen über Menschenhandel in all seinen Facetten verfasst - von Schuldknechtschaft in Indien, über Sexhandelsringe in Südkalifornien, bis hin zu afrikanischen Sklaven in der Sinai-Wüste. Seit der Einführung im Jahr 2011 gehört das mehrfach ausgezeichnete CNN Freedom Project zu den erfolgreichsten Programminitiativen auf CNN International. Es wurden bereits mehr als 500 investigative Geschichten zur modernen Sklaverei aus fünf Kontinenten recherchiert. Verschiedene NGOs berichten, dass die Berichterstattung des Freedom Project dazu beigetragen hat, dass Gesetze und Unternehmenspolitik verändert wurden, mehr als 1.000 Überlebende Hilfe erhalten haben und Spenden in Höhe von mehr als 24 Millionen US-Dollar an Organisationen zur Bekämpfung des Menschenhandels eingegangen sind.