Pressroom

Neue CNN Studie: Großes internationales Interesse an US-Wahl

  • CNN ist Hauptnachrichtenquelle für Berichterstattung über Präsidentschaftswahl
  • Neue tägliche CNN Primetime-Show mit aktuellen Infos zum Wahlverlauf

München, den 9. Mai 2016 – CNN International Commercial hat eine Studie in Auftrag gegeben, die das große internationale Interesse am Rennen ums Weiße Haus 2016 aufzeigt. Den Ergebnissen zufolge ist CNN das führende internationale Nachrichtennetzwerk, auf das Zuschauer und User weltweit zugreifen, um sich über die US-Wahl zu informieren. Die herausragenden CNN Einschaltquoten und Webseitenzugriffe in den USA bestätigen dieses Ergebnis.

Um die globalen Auswirkungen und das Interesse für die US-Wahl nachzuvollziehen, hat CNN das unabhängige Marktforschungsunternehmen Toluna* beauftragt, die Meinungen sowie Zuschauer- und Nutzergewohnheiten von Erwachsenen aus über 23 Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Südamerika, Kanada und dem asiatisch-pazifischen Raum zum Rennen ums Weiße Haus zu untersuchen. Die Ergebnisse werden vor dem Start der neuen US-Wahl Sendung State of the Race veröffentlicht. In der halbstündigen, von Kate Bolduan aus New York moderierten Show geht es um Hintergründe und Analysen des Nachrichtenereignisses, das die Welt im Jahr 2016 beherrscht. State of the Race wird ab dem 16. Mai wochentäglich um 20.30 Uhr auf CNN International ausgestrahlt.

Die heute veröffentlichten Ergebnisse der ‚CNN US Election Global View‘ Studie zeigen, dass 51 Prozent der Befragten CNN sehen oder nutzen, um sich über den aktuellen Stand und die Ergebnisse der US-Wahl zu informieren. Damit schneidet CNN besser ab, als alle anderen internationalen Nachrichtenanbieter zusammengenommen: BBC kommt auf 19 Prozent, Reuters auf fünf Prozent und Sky News auf vier Prozent. 78 Prozent der Befragten sehen oder folgen CNN regelmäßig. 83 Prozent davon nutzten das CNN Politics Angebot in der vergangenen Woche. Die Mehrheit der befragten Personen informiert sich linear auf CNN – 50 Prozent über TV, 31 Prozent über CNN.com, 14 Prozent über die Social Media Kanäle von CNN und acht Prozent über die CNN App. Die CNN Berichterstattung zur US-Wahl kommentierend, befinden 66 Prozent die Informationen des internationalen Nachrichtensenders für sachkundig und intelligent, 64 Prozent halten sie für fachlich kompetent, 64 Prozent für umfassend, 62 Prozent für einnehmend und 60 Prozent für standardsetzend.

Neben der Untersuchung des Nutzerverhaltens spielt bei der Umfrage auch das persönliche Interesse der Befragten an der US-Wahl eine Rolle. Hauptgründe hierfür sind:

  • Allgemeine internationale Bedeutung (68 Prozent)
  • Wichtigkeit für ihr eigenes Land (47 Prozent)
  • Mögliche individuelle ökonomische Auswirkungen (38 Prozent)
  • Einblick in das politische System der USA (35 Prozent)
  • Indiz für Weltanschauung der Amerikaner (34 Prozent)
  • Interesse an den amtierenden Präsidentschaftskandidaten (33 Prozent)

Als Gründe für die globale Relevanz der Präsidentschaftswahl gaben die Befragten Folgendes an:

  • Wichtige Rolle der USA im Hinblick auf die globale Wirtschaft (64 Prozent)
  • Auswirkungen auf internationale Beziehungen (63 Prozent)
  • Rolle der USA im Hinblick auf die globale Sicherheit und Terrorismusbekämpfung (57 Prozent)
  • Handelspolitik und Umschwung zu härterem außenpolitischen Kurs der USA (beides 43 Prozent)**

Diese Ergebnisse spiegeln die herausragenden Einschaltquoten und Webseitenzugriffe von CNN US wider. Mit der Ausstrahlung von Exklusivinterviews, Town Halls und CNN Debates verzeichnete der Nachrichtensender die besten Quoten im Quartal (Januar-März 2016) seit sieben Jahren: Die Zuschauerzahl stieg bei den 25 bis 54-Jährigen um über 160 Prozent, im September 2015 strahlte CNN mit der GOP Debate die am meisten gesehene Sendung (über 23,1 Millionen Zuschauer) in der Geschichte des Nachrichtensenders aus und im Februar dieses Jahres verzeichnete CNN.com mit 36 Millionen Unique Usern den höchsten Traffic – dies war der zwölfte Monat in Folge für CNN.com als führende Nachrichtenwebseite in den USA.
Rani Raad, President CNN International Commercial, sagt: „Diese Studie spiegelt das beispiellose internationale Interesse an der US-Wahl wider. In einer Zeit, in der sich Zuschauer und User zwischen unterschiedlichen Medien und Plattformen entscheiden, führt CNN weiterhin als meistgesehener Nachrichtensender und verlässliche Quelle das Feld an.“

*In der ‚CNN US Election Global View‘ Studie von Toluna wurden im März 2016 4.792 Erwachsene in 23 Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Südamerika, Kanada und dem asiatisch-pazifischen Raum zu ihrem Interesse für die US-Wahl 2016 befragt. In Europa wurden 1.260 Menschen in sechs Märkten, im Nahen Osten und Afrika 827 Menschen in vier Märkten, in Südamerika 839 Menschen in vier Märkten und im asiatisch-pazifischen Raum 1.656 Menschen in acht Märkten interviewt.

**Europäische Ergebnisse der Studie:

  • Für 38 Prozent der befragten Europäer ist CNN die Hauptnachrichtenquelle für die US-Wahl – vor BBC mit 26 Prozent, Sky News (neun Prozent) und Euronews (sechs Prozent)
  • 63 Prozent der befragten Europäer verfolgen die Berichterstattungen zur US-Wahl – 34 Prozent über TV, 19 Prozent über die CNN Website, sechs Prozent über die Social Media Kanäle und vier Prozent über die CNN App.
  • Die Hauptgründe für das Interesse der befragten Europäer an der US-Wahl: Wichtigkeit für das Weltgeschehen im Allgemeinen (69 Prozent), Wichtigkeit für ihr eigenes Land (40 Prozent), Indiz für Weltanschauung der Amerikaner (35 Prozent), Einblick in das politische System der USA (34 Prozent), Interesse an den amtierenden Präsidentschaftskandidaten (29 Prozent)

Über CNN International:
CNN erreicht in sieben Sprachen weltweit mehr als 420 Millionen Haushalte auf TV-Bildschirmen, Computern und Mobilgeräten. CNN International ist nach allen gängigen Media-Studien in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, dem asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika die Nummer eins unter den internationalen TV-Nachrichtensendern. Durch die Einführung von CNNgo konnte der Nachrichtensender auch in den USA seine Präsenz weiter stärken. Auch das digitale, mobile und soziale Netzwerk von CNN ist durchweg eine Top-Adresse für aktuelle Informationen im Internet. CNN ist führend im Bereich digitaler Innovation und investiert weiterhin global mit preisgekrönten Digitalprodukten, strategischen Content-Partnerschaften und datengesteuerter Messung des Nutzerverhaltens in den Ausbau seines digitalen Profils. Über mehrere Jahre hinweg hat CNN International eine ganze Reihe prestigeträchtiger Journalismus-Auszeichnungen erhalten. CNN unterhält 41 Redaktionen und kooperiert über CNN Newssource mit mehr als 1.100 Partnerorganisationen weltweit. CNN International ist Teil von Turner, einem Unternehmen von Time Warner.